.

Pößneck Ost 3.0   -  die Zukunft hat begonnen
                 

In Pößneck-Ost wird in diesem Jahr mit einer nachhaltigen Investition begonnen, für welche die WP eG über 7 Mio. Euro aufbringt. Der noch fast im DDR-Standard vorhandene Wohnblock Rosa-Luxemburg-Straße 33-43 wird komplex neu gestaltet. 

Nachdem der Vorstand gemeinsam mit allen bisherigen Mietern durch die einvernehmlichen Umzüge die Voraussetzungen für den Baubeginn geschaffen hatte, begannen im November die ersten Entkernungsarbeiten.

Dem werden sich dann 2017 und 2018 noch Arbeiten anschließen, die dieses Gebäude in einen nachhaltig vermietbaren Zustand versetzen. Es wird danach von außen kaum und von innen schon gar nicht wiederzuerkennen sein. Barrierefreier Zugang zu allen Wohnungen über Aufzüge und Laubengänge sowie moderne Balkone an allen Wohnungen (nicht wie bisher nur zum 3.OG); Küchen (endlich) mit Fenstern, moderne Bäder sowie Abstellräume (-flächen) in den Wohnungen. Es wird im inneren des Gebäudes also alles umgekrempelt und modernen Ansprüchen der jungen sowie der älteren Generation entsprechend ausgebaut werden. Da die WP eG hiermit ein Konzept für die nächsten 10-15 Jahre beginnt werden sich ähnliche Investitionen mit nachhaltiger Wirkung und Flair für das Wohngebiet anschließen. Gleichzeitog wird eine völlig neue Geschäftstelle für die Verwaltung und die Dienstleistungsgesellschaft der Genossenscjhaft aufgebau - mitten im Wohngebiet, in welchen etwa die Hälfte aller Mitglieder wohnen. Die Wohnungsgenossenschaft investiert hiermit entsprechend ihrer Wirtschaftskraft auch in die Zukunft von Pößneck, denn immerhin wohnen hier rd. ¼ aller Pößnecker. Anmeldungen für Wohnungsbedarf werden in  unserer Geschäftsstelle gern angenommen und vorgemerkt.

An dieser Stelle soll hier  nochmals der herzliche Dank an die bisherigen Mieter für ihre persönliche Unterstützung (Umzug) ausgesprochen sein  - Danke.


Bilder: Mieterversammlung (W PeG Krauße), Wohnblock, Umzug (WP eG Gering); Bauberatung vor Ort (WP eG Mansel), Grafiken (Projektscheune)
 nach oben                                                                                         

Wohngebiet Krölpa, Am Pinsenberg -
Fassadengestaltung und Bau von Fahrzeugabstellflächen im Sommer /  Herbst 2016

                         

Unserem schmucken Wohngebiet in Krölpa haben wir durch Investitionen
und Reparaturen ein modernes Flair gegeben.
Alle Ölheizungen wurden gegen ein Gasheizungssystem ausgetauscht.
Bei der Erneuerung der Fassaden wurde das Design modernisiert. Gleichzeitig wurden neue Fernsehempfangseinrichtungen an jedem Haus angebracht und in die Fassaden eingearbeitet. Für 15 Bewohner konnten neue Parkplätze geschaffen werden, die sich in das Wohnumfeld einfügen. Danke den Mietern, welche sich persönlich für Ordnung und Sauberkeit einsetzen und durch Blumenrabatten und andere Gestaltungselemente in den Eingangsbereichen und um die Häuser das Wohngebiet attraktiv gestalten.

Fotos WP eG R. Gering (4); R. Schlögel (2)
nach oben

 Fassadengestaltung im Wohngebiet Triptis / modernisierender Ausbau von Wohnungen im Frühjahr 2015
                   
In der Burkhardtstraße hat sich einiges getan. Im Frühjahr wurden die Fassaden der Gebäude  Burkhardtstraße 1 und 7 erneuert. Aber nicht nur im Außenbereich wurden Verschönerungen getätigt. Vor dem Einzug neuer Mieter werden die Wohnungen einer gererellen Modernisierung unterzogen, um den heutigen Ansprüchen gerecht zu werden.
Fotos: WP eG  R. Gering (4)
 nach oben

Erneuerung des Spielplatzes im Wohngebiet Triptis im Frühjahr 2015

Im Wohngebiet Triptis investierten wir im wahrstem Sinne des Wortes in die Zukunft - nämlich für unsere Kinder in einen Spielplatz.
Eine Rutsche, Karussell, Schaukeln um nur einiges zu nennen - diese waren in die Jahre gekommen. So haben wir im April 2015 eine Netzschaukel, eine Kombinationsschaukel und ein Kletterspiel aufgebaut. Diese wurden am 13. Mai 2015 eingeweiht. Im Beisein der erfreuten Kinder,  vieler Mieter, Aufsichtsratsmitgliedern, dem Bürgermeister der Stadt Triptis, Herrn Berthold Steffen und übergaben der Vorstand und die Handwerker der WP die neuen Spielgeräte an die zukünftigen Nutzer.
Fotos: WP eG  R. Gering (2)
nach oben

Erweiterung und Modernisierung der Balkone in der Rosa-Luxemburg-Straße 45 - 55
Fertigstellung 2015

        
Die Investion, über welche wir bereits berichteten (s.u.) ging im I/ 2015  dem erfolgreichem Ende entgegen.
Der Aufsichtsrat unserer Genossenschaft besichtigte am 10. September 2014die Baustelle und nahm den Bericht des Vorstandes über den Bauablauf entgegen.
Im Jahr 2015 präsentiert sich das Gebäude mit modernisierten, vergrößerten Balkonen, sowie an 18 Wohnungen, die bisdahin keine Balkone hatten, mit neuen Balkonen.

Bild 1: Frau Blödner berichtet dem AR, Herrn Rutzen, Herrn RA Hiemann (AR Vorsitzender) Herrn Steiner und Herrn Rink (v.l.n.r.)
Bild 2: die Gebäudeansicht vor dem Umbau (mit den kleinen Beton-Balkonen)
Bild 3: drei Wochen später erfolgt der Anbau der Balkone
Bild 4: Ansicht nach Fertigstellung des Projektes mit erneuerten und erweiterten Balkonen
Fotos: WP eG (Gering 4 x)
 nach oben

 Modernisierung der Heizungsanlage in der Rosa-Luxemburg-Straße 33 - 43 im Sommer 2014
In diesemJahr wird ein weiteres Wohngebäude der Genossenschaft heizungstechnisch modernisiert. Die alte Heizungsanlage wird komplett in den 78 Wohneinheiten herausgenommen und durch eine moderne viel effektivere Heizungsanlage ersetzt. Dieser Umbau geschieht im bewohnten Zustand des Hauses. Die Handwerker des Unternehmens IGHT aus Gotha, sowie die Malerfirma und auch unsere Handwerker aus dem Regiebetrieb der Genossenschaft und andere beteiligte Firmen wurden für ihre saubere, pünktliche Arbeit und ihr freundliches Wesen von den Mietern gelobt. Letztendes kann mit den neuen Heizkörpern und der verbesserten Isolation aller Rohre eine bessere Effektivität der Energie erreicht werden. Die bisherigen nichtisolierten und bisher sichtbaren Rohre verschwinden aus der Wohnung. Die neuen Rohre werden isoliert und verstecken sich hinter einer Verkleidung, womit auch eine Verbesserung der Wohnqualität erreicht wurde. Die Zuleitung zu den neuen energieeffektiveren Heizkörpern sind in einer "Scheuerleiste" eingebaut.
Insgesamt wurde etwa eine viertel Million Euro in die Maßnahme aufgewendet - eine Investition in die Zukunft unserer Genossenschaft, die sich für jeden auszahlen wird.

Wir bedanken uns bei den Mietern für ihre Unterstützung und Geduld bei diesen Arbeiten.

Fotos: Herr Schwarz von IGHT montiert in der Umformerstation im Haus /  Umbau der Heizung in einer unbewohnten Wohnung (keine offenen Rohre mehr)
Fotos: Archiv WP (Gering 2x)
nach oben

 Modernisierung und Erweiterung der Balkonanlage in der Rosa-Luxemburg-Straße im Jahr 2014

Für die Mieter des Wohnhauses Rosa-Luxemburg-Straße 45-55 erfolgt in diesem Jahr der 2. Bauabschnitt der Gesamtinvestition an diesem Wohngebäude. Die Erneuerung der vorhandenen DDR-typischen Betonbalkone, bzw. der Anbau von 18 Balkonen an Wohnungen dieses Hauses, die bisher gar keinen Balkon hatten.
Mit dem Anbau eines neuen Balkontypes wird mit der gleichzeitigen Vergrößerung die Benutzung wesentlich verbessert. nicht nur, dass mehr Balkonmöbel aufgestellt werden können, durch die Verwendung moderner Bausysteme wird auch die Wohnung den gehobeneren Ansprüchen der heutigen Zeit  gerecht. Um diese Wohnungen barrierearm zu gestalten, führen wir gleichzeitig mit dem Abbau der alten Balkone eine Schwellenabsenkung durch.
Die Durchführung der Baumaßnahme erfordert gute Nerven bei allen Bewohnern, denn schließlich erfolgen die Bauarbeiten im bewohnten Bestand. Erfahrungsgemäß ist damit eine höhere Belastung aus Lärm und Dreck sowie auch den teilweise geänderten Anfahrt- und Zugangsbedingungen über einen begrenzten Zeitraum gegeben.

Übrigens: Die Mieter konnten bei der Gestaltung ihres Balkones dahingehend mitwirken, dass sie zusätzlich eine Gesamt-Verglasung anbauen lassen konnten.
 nach oben
  Fotos Archiv WP (Schlögel)

Wir bauen in die Zukunft

Reparaturen und Modernisierungen im Wohngebiet 

Triptis 2013



Im Wohngebiet Triptis erfolgen neben den regelmäßig durchgeführten Reparaturmaßnahmen erfolgten umfangreiche Einzelmodernisierungen vor jedem Wohnungsneubezug.
Hierbei haben insbesondere unsere Handwerker des Regiebetriebes mit Fleiß und hoher Qualität erheblichen Anteil an den fertiggestellten Wohnungen. Gemeinsam mit dem Reparaturverantwortlichen des Wohngebietes, Herrn Hans-Peter Käppel, werden die Maßnahmen vereinbart, Details besprochen und einzelne Schritte festgelegt.

So wurden in den vergangenen Jahren ca. 35 Wohnungen in der Burkhardtstraße 8 bis 29 und  in der Gabelsbergerstraße 1 und 7 grundhaft saniert.  In der Burkhardtstraße 15 und 29 wurden 4 Bäder modernisiert. Wasserleitungen wurden in der Burkhardtstraße 13 – 23 erneuert. Das Dach und die Elektroanlagen mussten in der Burkhardtstraße 8-14 repariert werden. Insgesamt wurden in vergangenen Jahren hierfürmehr als eine halbe Mio. Euro investiert.

links: Herr Konhäuser beim Verlegen von Fliesen
links:
Sägetechnik zur Erneuerung von Eingangstüren
auf heutige Normen




rechts: Herr Watterott beim Einbau einer Ständerwand
nach obenFotos Archiv WP (Schlögel, Konhäuser)

 Aufbau von Müllschleusen im  Dezember 2013

Pößneck-Ost Straße des 3. Oktober

Die Müllkosten sind für Mieter und Wohnungsnutzer immer wieder ein drängendes Problem. Gemeinsames Ziel der Genossenschaft und der Mieter ist es, diese Kosten zu reduzieren und gleichzeitig auch verbrauchsabhängig abrechenbar pro Haushalt zu machen. Dafür wurden in der Straße des 3. Oktober für etwa 300 Haushalte die bisherigen großen Müllbehälter in Müllschleusen umgetauscht. In diesen Schleusen können nur noch die Anwohner ihren Müll entsorgen. Durch ein elektronisch gesteuertes Abrechnungssystem werden auch den Nutzern die Kosten gesenkt. Da bei diesem System eine sehr verbesserte Mülltrennung auch in "Gelbe Säcke" und Glas- und Papiercontainer vorgenommen werden wird (gelbe Säcke und Container werden nicht in den Kosten des Hausmüll erfasst), werden die Gesamtkosten und der anfallende Müll erheblich gesenkt. Gleichzeitig wird eine verbesserte Ordnung und schöneres Aussehen der bisherigen Müllkübelstellplätze erreicht. 
                                                            
                                                                                                             
 nach oben
 Fotos: Imvisio

 Anbau von Aufzügen am Wohnblock in der Rosa-Luxemburg-Straße in Pößneck im Sommer 2013

            
In der Rosa-Luxemburg-Straße im Wohngebiet Pößneck-Ost hat die Genossenschaft drei Wohnblöcke,
die in den 70'er Jahren erbaut wurden.
Nach Modernisierungsmaßnahmen in den letzten beiden Jahrzehnten werden nunmehr an einem Block in diesem Jahr sechs Aufzugsanlagen angebaut. Der Anbau Mit dieser Investition kommen wir den Bedürfnissen unserer Mitglieder und Mieter nach. Gleichzeitig wird nachhaltig für die Zukunft der Genossenschaft gesorgt.

Die  Übergabe der Aufzüge erfolgte am 07.10.2013 mit einer kleinen Feier und Dankeschön an die beteiligten Baufirmen. An die Mieter geht auch ein Dankeschön für ihr Mitwirken, denn der Anbau erfolgt im bewohnten Zustand - was doch stetig zu Einschränkungen und zusätzlichen Belastungen führte.
Mit der Gestaltung der Fassade wurde auch dem eintönigem Grau der Hausfront ein Endegesetzt und es entstand ein neuer Farbtupfer im Wohngebiet.

2014 werden an diesem Block die auf der gegenüberliegenden Seite befindlichen Balkone rekonstruiert, vergrößert und an 18 Wohnungen, die derzeit noch keine Balkone haben, welche angebaut.
.

Fotos: 3 Gering (WP-Archiv); 1 Keim
 nach oben

 Bau von Stellflächen für PKW der Mieter in Pößneck-Ost im September 2012 / Januar 2013 (Übergabe)

    
Im Wohngebiet Pößneck-Ost wurde 2012 ein ungenutzer Sportplatz teilweise von der Stadt Pößneck gekauft, um hier eine moderne Stellplatzanlage für PKW zu errichten. Damit wird dem Wunsch vieler Mitglieder entsprochen, die  in Wohnungsnähe ihr Auto sicher abstellen möchten. Die Arbeiten wurden überwiegend im Oktober und November durchgeführt. Gesichert werden die Parkplätze durch eine Schrankenanlage, die im Dezember eingebaut wurde.
Die Fläche kann später bei zusätzlichem Bedarf noch erweitert werden.      zu einen Artikel in der OTZ
nach oben

Gestaltung des Kinderspielplatzes im Wohngebiet Pößneck-Nord im August 2012

 
Im Wohngebiet Pößneck-Nord sind viele junge Familien zuhause. Aber auch über die Grenzen des Wohngebietes hinaus erfreut sich der länger bestehende Spielplatz großer Beliebtheit. Die Genossenschaft nahm sich der Aufgabe an, die bestehenden Spielgeräte einer Generalreparatur zu unterziehen und auch gleichzeitig mit dem Aufbau zweier Schaukeln etwas Neueres zu bieten.
Auf den Bildern: Mitarbeiter der Wohnungsgenossenschaft beim Ausbau des Spielplatzes (Herr Wolfrum und Herr Watterott), sowie die neuen Schaukeln, das Klettergerüst und die beliebte lange Rutsche.
nach oben

Dachreparatur am Wohnblock in Triptis im März / April 2012

Nachdem der Wohnblock 2009 mit dem Anbau Balkonen modernisiert wurde, die Fasade eine neue Gestaltung erfahren hat, wurden im März 2012 die seit längerem fälligen grundhaften umfangreichen Reparaturmaßnahmen der Dachhaut durchgeführt.

Auf den Bildern: Mitarbeiter der Dachdeckerfirma
 nach oben

   
Balkonanbau am Wohnhaus Heinrich-Heine-Straße in Pößneck im Juni bis September 2011
     
Die Fundamente, auf denen die neuen Balkone errichtet werden (rechts). Dadurch, dass hier ein Senkungsgebiet ist, mussten besondere Vorkehrungen für die Bausicherheit  gewährleistet werden. Die Montage der Balkone erfolgt im August / September (links), so dass im Oktober eine würdige Einweihungsfeier stattfinden kann.
       
Weiterführende Arbeiten bis zur Fertigstellung - so daß am 07. Oktober eine feierliche Übergabe durchgeführt werden konnte.
Hierüber berichtete die OTZ, sowie auch wir auf der Seite WP-Aktuell dieser Homepage
nach oben

Dachsanierung und Fassadengestaltung des Wohnblockes Mittelweg in Pößneck  2011



Fertiggestellter Block Balkonseite und Giebel mit Illusionsmalerei
Giebel mit Detailansichten - ein wahrer Blickfang in diesem Wohngebiet in Pößneck
  
Rückseite des Hauses. Es erfolgt eine völlige Neudeckung des Daches sowie Neugestaltung über den oberen Balkonen. Die Giebelseite wird nach erfolgter Sanierung mit einer interessanten Grafik versehen.
Eingangsseite des Wohnblockes während der Hebearbeiten der Dachdämmungen, mit denen der Boden versehen wird. Damit wird eine bessere Energieeffizienz insbesondere in den oberen Wohnungen erreicht.
 Modernisierung unseres Wohnblockes unter der Altenburg in Pößneck

nach oben


Im Anschluss an die Sanierung der Vorderseite (nachfolgende Bilder)folgte 2011 auch die Rückseite des Blockes, einschließlich den Außenanlagen. Der Kauf des Grundstückes vor dem Haus für Pkw-Stellplätze rundet den gesamten Modernisierungsprozess ab.
  
 Wohngebäude 2010 vor der Sanierung,bereits eingerüstet ...
 ..... nach der Modernisierung, Wärmedämmung, Heizungsmodernisierung
und Anbau von verglasten Balkonen hat sich das graue Mäus'chen in ein
Vorzeigeobjekt verwandelt - zur Freude aller Mieter.


Der "Grundstein" für die Balkonsäule wird gesetzt....


 .... und dann gehts aufwärts.
Gestaltung der Fassaden in der Rosa-Luxemburg Straße im Neubaugebiet Pößneck             
Mit der mehrfarbigen Neugestaltung wird für das gesamte Wohngebiet eine weitere Verschönerung planmäßig umgesetzt.
Derzeit (April und Mai 2010) stehen die Gerüste und die Malerfirma hat mit den Arbeiten am ersten Block begonnen
.

weitere Baumaßnahmen aus 2010 und früher belegen, dass die Genossenschaft stetig bemüht ist, die Wohnqualität der Mitglieder zu verbessern und gleichfalls etwas für Stadtimage zu erreichen


      In PN-Ost werden auch noch Balkone nachgerüstetAnbau der Balkonsäule  Mitte September 2009  - Fertig im Oktober 
  
 Die Photovoltaik-Anlage in Triptis bringt Strom, also Gewinn und Nutzen für unsere Umwelt und uns. Anbau von Balkonen in Triptis, wesentliche Verbesserung der Wohnbedingungen unserer Mitglieder   (Baustelle September 2009)
  
 Balkonanstrich und Gestaltung der Fassade in Pößneck Ost an zwei Blöcken im Juni und Juli 2009
  
 Umbau des Blockes in Triptis ... ... hier die Seite, an welche noch Balkons angebaut werden
  
 Die Vorderseite mit den Aufzügen ist bereits fertiggestellt und bietet nicht nur verbesserten Wohnkomfort, sondern ist auch optisch super.

 Plattenbau in Pößneck Ost vor der Modernisierung  2006

derselbe Block nach dem Anbau von Aufzügen
und anderen Modernisierungen

Rückseite mit Balkonanbau (Baumaßnahme 2006) Fassadengestaltung (2008) Straße des 3. Oktober 7 - 12

 Erweiterung der Stellplatzflächen in Pößneck-Ost 1. Bauabschnitt 1997 Erweiterung der Stellplatzflächen in Pößneck-Ost 2. Bauabschnitt 2003

 Erweiterung der  Stellplatzflächen in PÖßneck-Ost 3. Bauabschnitt 2004 feierliche Einweihung am 03.07.2004 mit dem stv. Bürgermeister Hr. Teichmann
 

 

 Anbau von Aufzügen 2007 in der Straße des 3. Oktober 1-6 Anbau von Balkonen im Jahr 2008 Straße des 3. Oktober 1-6

 Block der Genossenschaft in Triptis vor der Modernisierung .........  und danach .... 2007

 Neubau von Wohnungen auf der "grünen Wiese" in Pößneck am Mittelweg  .... diese Wohnungen sind sehr modern ausgestattet und sehr begehrt

Fotos: WP-Archiv (R. Schlögel / R. Gering)